Raumausschnitte I, 100m²
Installation; Städtischer Leerstand, zehn Photographien, ein Bewegtbild.
2016

 

Raumausschnitte I ist eine Installation, die einen 100m² großen Leerstand füllt. In einem Zeitraum von zwei Monaten beständigen Betrachtens des Ortes, sammelte die Künstlerin Raumausschnitte im Medium der Fotografie.

Diese zweidimensionalen Sehstücke werden in den dreidimensionalen Raum zurückgegeben. Minimalistische Motive finden ihren Ort im divers strukturierten Raum. Gleich dem führen die installierten Fotografien, durch das Duplizieren von Rauminhalten zu einer weiteren Zunahme an Komplexität. Dabei verhüllen die Fotografien nicht ihren Ausstellungsort sondern verbinden sich, frei hängend, im Auge des Betrachters mit ihrem Ursprung und treten gleichberechtigt zu diesem auf.